Risikoanalyse des Angebots

Wie in jedem Business gibt es hin und wieder auch negative Schlagzeilen, wenn es sich um sog. Waldinvestments handelt. Unlängst gab es eine Veröffentlichung im N.TV-Ratgeber, der vor solchen Investments abgeraten hat. Den Beitrag kann man unter folgendem Link finden:

https://www.n-tv.de/ratgeber/Vorsicht-bei-gruenen-Direktinvestments-article21394567.html

Was hier beschrieben ist, sind in der Regel Investments, die auf das künftige Wachstum von sog. Setzlingen zu Hölzern in einem Zeitraum zwischen 15 bis 25 Jahren abgestellt sind. Ein solches Investment ist natürlich unter den nachstehenden Gesichtspunkten absolut riskant:

  1. Die Erntezeit für z. B. Teakholz ist erst ab 20 Jahren sinnvoll. 15 Jahre sind absolut unrealistisch.
  2. Es ist nicht geklärt, wer für die Hege und Pflege über diesen langen Zeitraum zuständig sein wird.
  3. Was passiert, wenn die Gesellschaft zwischenzeitlich in Insolvenz geht?
  4. Was passiert bei unvorhersehbaren Ereignissen, z. B. Schädlingsbefall, Feuer, Sturm?
  5. Was passiert bei politischen Unruhen etc., etc.?

Dabei ist es unerheblich, ob man von solch einer Gesellschaft, die sonst keine Assets besitzt, ein Wertpapier kauft, oder ein Nachrangdarlehen, etc. gibt oder Hölzer kauft, die später, wenn alles gut geht mit einem an den Erwerb der Hölzer gekoppelten Geschäftsbesorgungsvertrag verkauft werden sollen.

Niemand hat eine „Kristallkugel“, die einem zeigt wie sich der Markt auf diesen langen Zeitraum von 20 bis 25 Jahren hin entwickelt. Das kann gut aber genauso gut auch schief gehen, wie einige abschreckende Beispiele in der Vergangenheit scheinbar gezeigt haben und auf derartige Ereignisse solche Berichte abgestellt sind.

Allerdings kann man einen Zeitraum von 12 Monaten in der Regel relativ gut einschätzen und auf Grund der politisch stabilen Lage von Costa Rica sind hier innerhalb dieses Zeitraumes auch keine erkennbaren politischen Unruhen zu befürchten.

Kommen wir nun zurück zur Risikoeinschätzung über das aktuell vorliegende Angebot. Hierzu haben wir eine unabhängige Beratungsgesellschaft beauftragt, unser Angebot mit den zuvor beschriebenen Risiken zu vergleichen. 

Das Ergebnis können Sie hier nachlesen!

  1. Die von der FAIR TRADE IN TEAK GmbH zum Verkauf angebotenen Teakbäume haben die kritische Zeit des Wachstums (bis 8 Jahre) wegen eines möglichen Schädlingsbefalls überstanden und sind gesund.
  2. Die Teakbäume haben die Erntereife erlangt, da diese bereits zwischen 23 – 32 Jahre alt sind, was durch ein vorgelegtes Gutachten eines vereidigten Sachverständigen belegt wurde. Demnach ist ein Wachstumsrisiko auszuschließen!
  3. Die Laufzeit des Investments beträgt 12 Monate. Aus heutiger Sicht kann davon ausgegangen werden, dass sich die Holzpreise für Edelholz innerhalb dieses Zeitraums schon alleine auf Grund der Holzknappheit, die durch Waldbrände in den Urwäldern verursacht wurden, stabil bleiben, wenn nicht sogar noch höher werden.
  4. Ein Risiko durch Brand der Teakbäume ist eher auszuschließen, da Teakholz auf Grund der Dichte und wie alle Lippenblütler nur schwer entflammbar ist.
  5. Ein Risiko durch Windbruch ist auf Grund des hohen Kautschukanteils ebenfalls nur als sehr gering zu betrachten. Zudem ist es ohnehin vorgesehen die Hölzer zu ernten, so dass auch bei Windbruch verwertbare Hölzer zur Verfügung stehen!
  6. Schäden durch Überschwemmung der Plantage sind nahezu auszuschließen, da das Teakholz an Hanglagen gepflanzt wurde.
  7. Weltweit ist die Nachfrage nach Teakholz ungebrochen hoch. Am Markt steht nur ein geringer Anteil pro Jahr an Teakholz aus Plantagen zur Verfügung. Man kann deshalb von einer gesunden Preisstabilität ausgehen. (Quelle: Lambert Liesenberg „Investieren in Holz“ Interessant ist der Absatz auf Seite 87 in dem beschrieben ist, dass Myanmar, der zurzeit weltgrößte Produzent von Naturteak, bereits seit Anfang 2014 den Export des begehrten Holzes auf unbefristete Zeit gestoppt hat, um seine letzten Bestände vor der Abholzung zu retten.)
  8. Der Mindest-Wiederverkaufspreis ab 6,50% Rendite zum Einkaufspreis wird den Käufern von der FAIR TRADE IN TEAK GmbH & Co. KG garantiert.
  9. Das Investment wird mit der einfachen Bestellmenge an erntereifen Teakbäumen, wohl gemerkt an erntereifen Teakbäumen, von der Gesellschaft rückgedeckt! (Nähere Informationen hierzu werden bei Kaufinteresse direkt von der Gesellschaft erteilt.)
  10. Die Kaufverträge, sowie der Geschäftsbesorgungsvertrag zum Widerverkauf werden nach deutschem Recht mit Gerichtsstand in Deutschland vereinbart.
Menü schließen